vereinsgeschichte, artikel und bilder





Der VdH Metzingen und Umgebung e.V. wurde am 28.08.1949 von Adalbert Binder, Walter Bunk, Georg Ehni, Ernst Fritz, Adolf Junginger, Eugen Koch, Karl Koch, Robert Koch, A. Wohlfahrth, E. Wohlfarth und Paul Wurz gegründet. 

1. Vorstand wurde Georg Ehni.

 

Der anfangs aus 20 Mitgliedern bestehende Verein, durfte sich bereits im Gründungsjahr seiner ersten Schutzhundeprüfung in Reutlingen stellen. Gerichtet wurde vom Stuttgarter Leistungsrichter Bächle. Alle sechs Metzinger Hunde konnten die Prüfung erfolgreich ablegen!

 

Wir springen in das Jahr 1960 - die Mitgliederzahl hat sich mehr als verzehnfacht und das Vereinsheim schmückt nun seit 10 Jahren den Platz. In diesem Jahr wird nun auch der Übungsplatz eingezäunt und ein großes Zaunfest gefeiert (wer weiß vllt wiederholen wir das mit einer Zaunfeier im Jahre 2016 - um an Traditionen anzuschließen versteht sich - ).

Zwei Jahre zuvor wurde das Amt des 1. Vorstandes an Adalbert Binder übergeben.

 

Durch die steigenden Mitgliederzahlen, im Jahre 1976 immerhin schon 269, mussten nun auch strengere Regularien durchgesetzt oder zumindest einmal angesetzt werden. So dass ab diesem Jahr nach Impfungen und Versicherungen gefragt und gebeten worden wurde.

 

1978 ist der VdH bereits zum Zweitgrößten Verein im swhv angewachsen. Im selben Jahr fand auch das erste "Schnelligkeitsturnier" statt. Es beteiligten sich bereits 20 Mensch - Hunde - Teams daran.

Das Amt des 1. Vorstandes ging nach nunmehr 20 Jahren an Frieder Sarembsky über.

 

Zwei Jahre später wurde erstmals eine Vereinsmeisterschaft im Breitensport, in Form eines Sechskampfes gemäß den Richtlinien des swhv's, durchgeführt. Vereinsmeister im Breistensport wurde Werner Bonow mit seiner Cora und Vereinsmeisterin wurde Simone Speyer. Vereinsmeister im Schutzhundesport wurde Werner Späth mit seinem Prinz.

Im selben Jahr wurden alle Gründungsmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

1982 wurde dann der Hindernisparcour für den Breitensport aufgebaut! Der VdH Metzingen war somit vielseitig aktiv, wie er es auch heute noch ist!

 

1985 wechselte die Vereinsspitze zu einem neuen 1. Vorstand: Georg Bräuchle.

 

1986 war ein herausragendes Jahr für den VdH und seine Sportler. Werner Späth und sein Rottweiler Benno v. Florian konnten sich für die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Hundesportverbandes und des Allgemeinen Deutschen Rottweilerclubs qualifizieren. 

Bei den Turnierhundesportlern gab es gleich vier Kreisgruppensieger; S. Reinhardt, M. Westerhausen, P. W. Schreiner und W. Bonow. Werner Bonow errang im Vorjahr bereits zum dritten Mal den Titel des swhv - Breitensportmeisters!

Die Übungsstunden auf dem Schirm waren in der Zwischenzeit Anziehungspunkt für Hundesportler vieler Vereine geworden. Auch ins Vereinsheim sind in diesem Jahr große Investitionen geflossen, zum Beispiel verfügte das Vereinsheim nunmehr über eine eigene Wasserversorgung!

 

Zu diesen großen Sanierungsmaßnahmen folgten dann im Jahr darauf, der Bau eines Parkplatzes und eines zweiten Übungsplatzes!

 

1988 nimmt sich der VdH dann auch die Aufgabe zu Herzen Anfänger auszubilden und zählt damit in seiner Umgebung zu jenen Pionieren, welche sich mit der Ausbildung sportlich nicht engagierter Hundebesitzer beschäftigte. Dieses Angebot war ein großes Erfolg und die beiden Kurse wurden sofort geflutet; insgesamt 60 Teilnehmer meldeten sich für das Kursangebot!

 

1989 wurde ein besonderes Jahr, dass 40jährige Jubiläum stand an. Der neue Übungsplatz wurde eingeweiht. Die Breitensportmannschaft des Vdh Metzingen sicherte sich den ersten Platz beim Mannschaftspokalkampf der Kreisgruppe 11! Werner Späth holte die Bronzemedaille der Weltmeisterschaft der Internationalen Föderation der Rottweiler nach Metzingen!

Die Mitgliederzahl war auf über 300 angestiegen und auch finanziell entwickelte sich der Verein prächtig!

Vor allem die Anfängerkurse zogen in den letzten Jahren immer mehr neue Mitglieder an!

 

1991 gewann der Fährtensport in Metzingen weiter raschen Aufschwung, wie auch in den anderen Sparten konnten hier bemerkenswerte Erfolge erzielt werden. Deutscher Meister wurde Willy Schmitt, gefolgt von Bernd Osswald- Metzingen beherrschte den Fährtenhundebereich! Auch im Turnierhundesport und im Schutzhundesport konnte man an die Erfolge der letzten Jahre anschließen!

Das Amt des 1. Vorstandes wurde an Werner Biereth übergeben!

 

1992 war der Schirm Schauplatz der Pilotveranstaltung des swhv für den neuen Team - Test! Erstmals nahm man in diesem Jahr auch am Ferienprogramm der Stadt Metzingen teil! 

Der VdH Metzingen protestierte mit Erfolg an vorderster Front gegen den Beschluss des Deutschen Hundesportverbandes, keine Mischlinge mehr im Schutzhundesport zuzulassen. Metzingen war zum zweiten Mal Gastgeber der Schwarzwaldschau der Rottweiler und erstmalig durfte er die Deutsche Meisterschaft der Hovawarts bei sich begrüßen.

Der Turnierhundesport sowie der Fährtenhundesport blieben weiter auf Erfolgskurs. Im Schutzhundesport konnten wir erstmals einen Weltmeister in unseren Reihen feiern: Markus Etz gewann mit seinem Jaro den Titel der Internationalen Förderation der Rottweiler beim Wettkampf in der Schweiz!

 

1996 zogen die Ausbidungskurse, vor allem die Welpenkurse, fast 100 Teilnehmer an. Die Welpenschule wurde hier erst kürzlich von Evi Biereth und Claudia Weippert ins Leben gerufen!

Die Ausbildungsarbeit in Metzingen war inzwischen Gesprächsstoff von Ludwigsburg bis Bad Urach!

Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurden, durch freiwillige Helfer, Instandhaltungs- und Ausbauarbeiten auf dem Vereinsgelände durchgeführt, der VdH Metzingen verfügte mittlerweile über eine der schönsten Platzanlage in Deutschland!

 

1998 holte sich Tanja Reischel den 1. Platz auf der swhv - Siegerprüfung im Turnierhundesport und wurde Viezemeister bei der deutschen Meisterschaft der Hundesportverbände!

Erstmalig gab es nun auch zwei Diskussion - und Vortragsabende, besonders der Abend mit dem Führer der Polizeihundestaffel Reutlingen war ein voller Erfolg!

 

Im Jahre 1999 feierte der VdH Metzingen, dessen Mitgliederzahl inzwischen die beeindruckende Marke von 500 überschritten hat, sein 50. Jubiläum!

Der VdH Metzingen ist auch heute noch einer der größten Vereine seiner KG und zählt auch weiterhin rund 500 Mitglieder!





Die Festschrift zum 50. Jubiläum - hier zum nachlesen -  als pdf!

Download
Festschrift VdH I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.5 MB